Chronik – Rückblick auf den Dukat Fußball-Cup 2015

Statistik

1. Platz: Pink United
2. Platz: Marienheide
3. Platz: AREA 51
Anzahl der Teilnehmer: 23 Mannschaften
Gewinner der Bierbörse: SV Genitalia mit über 1000 Punkten!

[zum Spielplan 2015]

[zur ewigen Bestenliste]

[Bildergalerie]

Bericht

Die Worte von Lindlars Bürgermeister und Schirmherr des Dukat Fußball-Cups, Dr. Georg Ludwig, waren sehr treffend gewählt, als er den Dukat Cup als traditionelles „Fußballfestival“ bezeichnete. Denn beim bereits zum 15. Mal stattfindenden Benefizturnier feierten und spielten am Samstag, den 27.6.2015, wieder 23 Mannschaften einen ganzen Tag lang gemeinsam für den guten Zweck. „Herrliches Wetter, gute Laune und „Fußball-Duelle“, die freundschaftlich und fair, aber mit genügend Ehrgeiz gespickt, verliefen, – das waren die Zutaten für einen perfekten Tag.“ fasste der Geschäftsführer der Dukat GmbH Dr. Jörg Müller den Turnierverlauf zusammen. So trafen auch diesen Samstag auf dem Sportplatz in Köttingen/Lindlar wieder alte Bekannte auf neue Gesichter, spielten versierte Hobbymannschaften gegen engagierte Betriebsteams, genossen Groß und Klein wie Jung und Alt die erstklassige Stimmung und die spannenden Spiele.

Den Platz 3 sicherte in diesem Jahr sich die Mannschaft „AREA 51“ im Spiel gegen den Vorjahressieger von „Autoland ZEKA“. Im Finale standen dieses Jahr die beiden Mannschaften „Marienheide“ und „Pink United“. Letztendlich behaupten konnte sich in diesem abwechslungsreichen Spiel das Team „Pink United“. Damit sicherten sie sich zum 1. Mal einen Platz auf dem Siegertreppchen.

Wie jedes Jahr wurde auch der Sieger der Bierbörse gekürt. Mit über 1.000 Bons erreichte die Mannschaft „SV Genitalia“ mit weitem Abstand den 1. Platz. Die Mannschaft „Alte Herren Hohkeppel“, die diese Wertung in den vergangenen Jahren bereits mehrfach gewinnen konnte, sicherte sich mit über 600 Bons den 2. Platz.

Am Ende des Tages resümierte Stephan Löhr, Geschäftsführer der Dukat GmbH: „Es ist schön, dass der Dukat Fußball-Cup nicht nur allen Spielern, Zuschauern und Helfern wieder jede Menge Spaß gemacht hat, auch dass der vordergründige Zweck, für das Kinder- und Jugendhospiz Balthasar Geld zu „sammeln“, zur vollsten Zufriedenheit aller erfüllt werden konnte, macht uns froh.“ So waren die eigentlichen Sieger dieses Tages alle lebensverkürzt erkrankten Kinder und deren Familien im Kinderhospiz Balthasar, zu deren Gunsten alle Erlöse des Tages gehen.

Dukat Cup bringt Rekordsumme für Kinderhospiz

v. links nach rechts: Stephan Löhr, Dr. Jörg Müller (beide Dukat GmbH Versicherungsmakler), Nicole Binnewitt  (Kinderhospiz Balthasar Olpe e.V.) und Mischa Kolpacki (Kolpacki Werbeagentur GmbH & Co. KG).
v. links nach rechts: Stephan Löhr, Dr. Jörg Müller (beide Dukat GmbH Versicherungsmakler), Nicole Binnewitt (Kinderhospiz Balthasar Olpe e.V.) und Mischa Kolpacki (Kolpacki Werbeagentur GmbH & Co. KG).

Zum 15. Geburtstag des Dukat Cups ist dank perfektem Wetter, großartiger Stimmung der bestens gelaunten Spieler und Gäste eine Rekordsumme für das Kinderhospiz zusammengekommen. Schon kurz vor Ende des Turnieres hatten die Dukat-Geschäftsführer, Stephan Löhr und Dr. Jörg Müller ein gutes Gefühl: „Super, was hier heute los ist. Alles passt, Wetter, Stimmung und Spiele, die richtig Spaß machen.“

Groß und Klein wie Jung und Alt genossen am 27.6.2015 bei sommerlichen Temperaturen die spannenden wie freundschaftlichen Spiele des Dukat Fußball-Cup 2015. Das spiegelt sich auch im Erfolg wieder, über den sich das Kinderhospiz Balthasar Olpe e.V. in diesem Jahr besonders freut. Nicole Binnewitt (Kinderhospiz Balthasar), Stephan Löhr und Dr. Jörg Müller (Dukat GmbH Versicherungsmakler) sowie Mischa Kolpacki (Kolpacki Werbeagentur GmbH & Co. KG) sind begeistert, dass durch das traditionelle Benefizturnier erneut finanzielle Mittel zur Verfügung gestellt werden können, mit denen unheilbar kranke Kinder und ihre Familien unterstützt werden und deren Leben erleichtert wird. Dies ist neben den Sponsoren und Werbepartnern vor allem auch den vielen freiwilligen Helfern zu verdanken, die das Ganze seit bereits 15 Jahren möglich machen.